Fünf gute Gründe für ein JA zum Freihandelsabkommen mit Indonesien

JA zu einem fortschrittlichen Freihandelsabkommen

Die Schweiz hat das Freihandelsabkommen massgeblich mitgeprägt und sich stark für die nun bindenden Nachhaltigkeitsbestimmungen eingesetzt. Deshalb konnte sie auch Anliegen für den Schutz der einheimischen Landwirtschaft erfolgreich einbringen.

JA zu einer wichtigen Chance für das Exportland Schweiz

Mit dem Freihandelsabkommen erhalten Schweizer Unternehmen vereinfachten Zugang zu einem der wichtigsten Wachstumsmärkte der Welt. Auch für Unternehmen die heute noch nicht in Indonesien tätig sind, eröffnen sich dadurch neue wirtschaftliche Möglichkeiten.

JA zu einem Schweizer Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung

Schon heute ist Indonesien bereits ein Schwerpunktland der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Mit der Schaffung neuer, gut qualifizierter Arbeitsplätze durch Schweizer Unternehmen in Indonesien werden die Arbeitsbedingungen verbessert. 

JA zum Abbau hoher Handelshürden

Mit einer Annahme des Freihandelsabkommens werden für 98 Prozent aller Schweizer Exporte nach Indonesien die Zölle wegfallen. Damit können Schweizer Unternehmen jährlich bis zu 25 Millionen Franken einsparen. Das macht sie gegenüber der Konkurrenz aus den USA und der EU wettbewerbsfähiger.

JA zu einer positiven Zukunftsperspektive für den Schweizer Handel

Gute Wirtschaftsbeziehungen sind insbesondere in wirtschaftlich schwierigen und unsicheren Zeiten enorm wichtig. Bilaterale Handelsbeziehungen führen dabei zu einer grösseren Unabhängigkeit von einzelnen Ländern. Das Freihandelsabkommen mit Indonesien schafft gute Voraussetzungen für die Zukunft und liefert neue Impulse für die Schweizer Wirtschaft.